Augsburg, das neue Wellenreitdomizil

Projektbeschreibung

Augsburg, die Stadt der Kanäle und mit mehr Brücken als Venedig, wird zur Stadt für junge und jung gebliebene Wellenreiter. Mit einer „Wettbewerbswelle” am Hochablass und einer „Altstadtwelle” zwischen dem Alten Stadtbad und dem Liliom könnte Augsburg eine neue Freizeitattraktion bieten. Damit steigert die Fuggerstadt nicht nur die Lebensqualität ihrer Bürgerinnen und Bürger, sondern
zieht auch Touristen und neue Bürger an.

Eine Surfkulisse in der historischen Altstadt, die geprägt und bekannt durch ihre Wasserläufe ist, lässt sich glamourös in Bild und Film darstellen. Das gilt umso mehr für den Hochablass, wenn Tausende von Zuschauern von einem Augsburger Wahrzeichen aus den Wellenreitern lechabwärts zusehen würden.

Der Parkplatz hinter dem Alten Stadtbad ist außerdem ein idealer, unverbauter Zugangsbereich zum Kanallauf, auf dem die nötige Infrastruktur (Surfshop, Imbiss, Rettung, etc.) mit untergebracht werden kann. Zudem können Synergien mit dem allzu gering genutzten Stadtbad entstehen, bezüglich Parken, Umkleiden, Duschen und Gastro.

Am Hochablass ist die Zuschauertribühne auf Grund der baulichen und natürlichen Gegebenheiten bereits weitgehend vorhanden. Für eine ausreichende Erschließung dieser Anlage sind ebenfalls die besten Voraussetzungen vorhanden. Es sind auch genügend Gastrobetriebe vor Ort.

Augsburg ist durch geschichtliche und sportliche Ereignisse weltbekannt geworden, von denen viele mit dem Begriff Wasser verbunden sind. Eine trendige, attraktive Sportart würde die Tradition in die Zukunft weiterführen und Augsburg unvergessen mit den Begriffen Wasser, Geschichte und Sport in den Köpfen der Menschen verankern.

Einreichender

Client: Manuela und Michael Fäustlin

Kategorie: Idee

Back to Top